Benötigen Sie Hilfe?

Was ist ein Destination Tag?

Ein Destination Tag ist eine zusätzliche Funktionalität der Adressen einiger Kryptowährungen. Eine dieser Kryptowährungen ist zum Beispiel XRP. 

Im Falle von XRP (Ripple) ist ein Destination Tag eine eindeutige 9-stellige Nummer, die jedem Ripple (XRP)-Konto zugewiesen wird. Sie wird verwendet, um den Endempfänger einer Ripple-Transaktion zu identifizieren.    

Warum ist dies erforderlich? 

Bei Bitcoin, Ethereum und Tausenden von anderen Kryptowährungen geben die Kryptowährungsplattformen jedem Nutzer normalerweise eine eindeutige Adresse für jede Kryptowährung.  

Bei Kryptowährungen wie XRP (Ripple), Stellar, EOS oder Cosmos ist dies jedoch nicht der Fall. In diesen Fällen verwenden die meisten Vermittlungsstellen eine einzige Adresse für alle ihre Kunden. 

An dieser Stelle kommt das Destination Tag ins Spiel. Wenn eine Transaktion an dieser Adresse eintrifft, wird die Destination Tag verwendet, um zu bestimmen, welchem einzelnen Benutzer der jeweilige Betrag der Transaktion zugewiesen und gutgeschrieben werden soll. 

Um dies besser zu verstehen, hier eine Analogie: 

Die Adresse, an die Sie eine dieser Kryptowährungen senden, kann mit der Adresse eines Wohnhauses verglichen werden. Der Destination Tag gibt an, in welcher Wohnung Sie wohnen.

Wie wird das Destination Tag angegeben?  

Wenn Sie in Ihrem Benutzerkonto in der Wallet eine Kryptowährung mit einem Destination Tag (z.B. XRP) an das Netzwerk senden möchten, erscheint ein Formular, in das Sie die Zieladresse eingeben müssen. Sie können auch das Destination Tag eingeben.

Wann ist ein Destination Tag nicht erforderlich? 

Eine private Wallet ist eine Wallet, die der Nutzer vollständig kontrolliert (er hat sowohl den öffentlichen als auch den privaten Schlüssel in der Hand). Beispiele für eine private Wallet sind (unter anderem):

  • Desktop: Wallets werden heruntergeladen und auf einem PC oder Laptop installiert.
  • Hardware: Wallets die auf einem Hardware-Gerät wie einem USB-Stick gespeichert und offline aufbewahrt werden 

Hinweis

Es liegt in Ihrer Verantwortung, festzustellen, ob die Wallet des Empfängers ein Destination Tag benötigt. Im Zweifelsfall empfiehlt Bit2Me dringend, einen kleinen Betrag an Kryptowährungen als Testsendung zu versenden, bevor Sie versuchen, einen größeren Betrag zu versenden.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.